Individuelle Gedanken - L.L. Zamenhof

Beitragsseiten

L.L. Zamenhof  de.e-d-e.eu L.L. Zamenhof 1915
de.wikipedia.org L.L. Zamenhof

 

©
Quelle: eo.wikipedia.org wiki Projekto:Vizaĝoj

Galerie: eo.wikipedia.org wiki Projekto: Vizaĝoj galerio
Datei: Vizaĝoj galerio# media Dosiero: Zamenhof portrait.jpg
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3181910
Bearbeitung: St.Eitner 20190916

Der Begründer der geplanten Internationalen Sprache, genannt Esperanto, wollte mehr als nur eine Sprache. Er wollte die durch gerechte Kommunikation entstehenden Effekte, also eine friedlichere Welt durch Völkerverständigung. Darum ging er auf die Ereignisse des ersten Weltkrieges ein und rief die Diplomaten auf, ein künftiges Europa anders zu organisieren. Dabei verwendete er den Begriff "Vereinigte Staaten von Europa". Es wäre falsch, Esperanto nicht im Zusammenhang mit einem geeinten Europa zu sehen. Ausführlich wird dieser Aufruf an die Diplomaten auf der Themenseite
Geschichte E-D-E-Vorläufer 1915 Ludwig L. Zamenhof behandelt.
Hier nur der Absatz zum künftigen vereinten Europa:

edexgeopolitik

Plej bone estus, se anstataŭ diversaj grandaj kaj malgrandaj eŭropaj regnoj ni havus iam proporcie kaj geografie aranĝitajn "Unuigitajn Ŝtatojn de Eŭropo". Sed se nun estas ankoraŭ tro frue, por paroli pri tio, oni devas almenaŭ per oficiala kaj interkonsentita akcepto de la supre dirita principo forigi tiun grandegan malbonon, tiun senfinan fonton de konstantaj bataloj, kiun prezentas la identigado de lando kun gento.

Am besten wäre, wenn wir einstmals anstelle verschiedener großer und kleiner europäischer Staaten im Verhältnis und geographisch eingerichtete "Vereinigte Staaten von Europa" hätten. Aber wenn es nun noch zu früh ist, darüber zu sprechen, muß man wenigstens mittels offizieller und vereinbarter Akzeptanz des oben besagten Prinzips jenes enorme Übel entfernen, jene endlose Quelle von unablässigen Schlachten, welche die Identifizierung von einem Land zusammen mit einem Volksstamm präsentiert.

Geschichte E-D-E-Vorläufer 1915 Ludwig L. Zamenhof